Mittwoch, 12. Juli 2017

Ich schenk dir die Hölle auf Erden - Ellen Berg




Verlag: atb (Aufbau Verlag)
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Ellen Berg

Über die Autorin:
Ellen Berg, geboren 1969, studierte Germanistik und arbeitete als Reiseleiterin und in der Gastronomie. Heute schreibt und lebt sie mit ihrer Tochter auf einem kleinen Bauernhof im Allgäu. Ihre Romane sind große Erfolge. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Ab in die Hölle!
Als Carina entdeckt, dass Ehemann Jonas sie betrügt, bricht ihre Welt zusammen. Klar, Lust und Leidenschaft sind nach Jahren der Ehe und zwei Kindern auf der Strecke geblieben. Doch dass Jonas mit seiner Geliebten genau das genießt, was sich Carina immer vergebens gewünscht hat, ist zu viel. Sie beschließt, ihn in die Scheidungshölle zu schicken. Und seine Neue gleich dazu. Ein einmalig komischer Rachefeldzug nimmt seinen Lauf, bei dem Carina völlig neue Seiten an sich kennenlernt. Doch dann steht Jonas wieder vor der Tür....

Meine Meinung:
Ich hatte mich sehr auf die Geschichte gefreut, weil der Klappentext sehr vielversprechend und lustig klang. Es ging auch relativ gut und fesselnd los. Aber leider konnten mich die Charaktere nicht überzeugen. Sie sind einfach langweilig und farblos. Carina startet als starke Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und ihren Rachefeldzug plant. Soweit so gut und ich dachte, jetzt kommt Schwung rein. Aber falsch gedacht. Carina knickt meiner Meinung nach immer mehr ein. Jonas ist einfach nur peinlich und voll das Weichei, die Geliebte ist noch irgendwie die Gerissenste in der ganzen Sache. Die von der Autorin verwendeten Sprüche sind alle schon seeeehr alt und abgedroschen. Selbst ein allseits bekannter Lagerfeld-Spruch über Jogginghosen hat sein Auftreten. (Und wird noch nicht mal als "rezentierter" Spruch dargestellt, sondern man bekommt den Eindruck, dass sich der Buchcharakter diesen Spruch selbst ausgedacht hat). Ein No-Go in meinen Augen. Der Schreibstil ist locker und leicht und man kommt schnell durch die Geschichte durch. Von den Sprüchen mal abgesehen, hat mich dann doch interessiert, wie die Geschichte endet. Und was soll ich sagen: Mein Ende wäre ein ganz anderes gewesen. Aber dieses passt so sehr zur allem in diesem Buch, das es eigentlich voraussehbar hätte sein können.

Cover:
Das Cover ist witzig und fällt sofort ins Auge.

Fazit:
Dieses Buch ist der Autorin leider nicht so sehr geglückt. Da bin ich von ihr anderes gewöhnt. Schade!

1/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen