Donnerstag, 27. Juli 2017

AC/DC - Maximum Rock´N´Roll - Murray Engleheart


  • Broschiert: 624 Seiten (13. Juni 2017)
  • Euro: 16,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3453677227

Verlag: Heyne Hardcore
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Murray Engleheart/Arnaud Durieux,
Übersetzer: Kirsten Borchardt, Stefan Rohmig

Über den Autor:
Murray Engleheart ist angesehener Musik-Journalist und bekannter AC/DC-Spezialist. Mit über 25 Jahren Berufserfahrung, Radio- und Fernsehauftritten und internationalen Publikationen berichtete der Australier exklusiv über die Größen des Rock (Bob Dylan, Keith Richards, Dee Dee Ramone, Jimmy Page, John Lee Hooker, Joe Strummer). Er führte zahlreiche Interviews mit den Band-Mitgliedern von AC/DC. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
In Maximum Rock´n´Roll erzählen Murray Engleheart und Arnaud Durieux, beide Journalisten und Intimfreunde der Band, umfassend die Geschichte von Australiens Rockexport Nummer eins. Authentisch und ungeschönt dokumentieren sie den Aufstieg der fünf knallharten Jungs aus Sydney, den auch der tragische Tod von Sänger Bon Scott 1980 nicht aufhalten konnte. Neben unveröffentlichtem Bildmaterial und Dokumenten aus Durieuxs legendärem Bandarchiv sowie über 60 exklusiven Interviews mit Bandmitgliedern, Freunden und Kollegen werteten die Autoren mehr als 5000 Artikel und 700 TV- und Radiointerviews aus. Maximum Rock´n´Roll ist ein fantastischer Trip durch das Leben einer echten Rock´n´Roll Band - mit allen Höhen und Tiefen, Exzessen, Tragödien und viel lauter Musik.

Meine Meinung:
Die Australier rund um Gitarrist Angus Young sind seit über 40 Jahren im Geschäft und AC/DC gilt als eine der erfolgreichsten Bands der Welt. Diese Biographie erzählt ihren Werdegang äußerst detailliert. Seien es Projekte, die die Bandmitglieder vor der Gründung von AC/DC verfolgt haben, bis zur heutigen Zeit. Ich hatte das Glück in Teenie-Zeiten die Band ein paar Mal schon live sehen zu können. Denn die letzte Tour mußten sie mit Sänger Axl Rose fortführen. (Hätte ich hier Tickets gehabt, hätte ich mich immens geärgert). Sobald man diese Biographie anfängt zu lesen merkt man sehr schnell, dass die beiden Journalisten riesengroße Fans der Band sind. Was der Objektivität ein bißchen die Glaubwürdigkeit nimmt. Die Band wird in den Himmel gelobt und nur das Positive erwähnt. Was ich gar nicht so schlimm finde, da ich von von ihnen bin. Wiederum ist diese Ausgabe sehr informativ und man bekommt eine Menge Insiderdetails, von denen man sonst nichts erfährt. Sehr flüssig geschrieben und untermalt mit tollen Fotos. Die Gestaltung des Buches finde ich sehr gelungen und es macht großen Spaß sich hier "durchzuwühlen"

Cover:
Tolle, dunkle Farben und fällt sofort ins Auge.

Fazit:
Ein umfassendes Werk einer der größten Hardock-Bands der Welt.

4/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen