Mittwoch, 28. Juni 2017

Nächster Halt: Thailand - Lonely Hears Travel Club - Katy Colins


  • Taschenbuch: 400 Seiten (8. Mai 2017)
  • Euro: 9,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3956496936

Verlag: mtb Mira Taschenbuch (Harper Collins)
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Katy Colins
Übersetzer: Marina Ignatjuk

Über die Autorin:
Katy Colins wurde vorm Altar stehengelassen und hat sich daraufhin entschlossen, ihr Leben zu ändern. Sie hat ihr Haus verkauft, ihren Job gekündigt und ist um die Welt gereist. Von diesen Erlebnissen erzählt sie auf ihrem Blog notwedordead.com der eine sehr große Leserschaft hat. Georgia Green ist ihr Alter Ego.

Zum Inhalt: Klappentext
Georgia Green hat zwar keinen Verlobten mehr, dafür aber einen triftigen Grund, um nun ihrem Fernweh nachzugeben. Nachdem die Hochzeit geplatzt ist, verkauft sie ihr Haus, kündigt ihren Job und schnallt sich zum ersten Mal im Leben einen Rucksack um. In Thailand findet sie allerdings statt der erhofften Erkenntnis zunächst nur ein Mehrbettzimmer, Ungeziefer und extrascharfes Essen - aber auch ein paar unwiderstehliche Reisebegleiter. Und vor allem lernt Georgia, auf wie vielen Wegen das Glück zu erreichen ist.

Meine Meinung:
Ich war sofort in der Geschichte drin und gleich mega entsetzt. Was Georgia da angetan wird lässt jede Frau solidarisch mitfühlen. Ihr Gefühlschaos ist absolut nachvollziehbar und verständlich. Dass ihr auf einmal alle zuviel ist und sie ausbrechen muß ist nur logisch. Diese ganze desaströse Hochzeitsgeschichte ist so authentisch beschrieben. Und als ich jetzt im Nachhinein gelesen habe, dass die Autorin das so erlebt hat... ja, das passt. Als die Reise beginn,t passieren jede Menge Mißgeschicke und wir lernen zusammen mit Georgia Personen kennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Charaktere sind sehr authentisch und facettenreich. Das Setting ist grandios beschrieben, ich konnte das Meer rauschen hören beim Lesen. Es war sehr unterhaltsam und spannend, was Georgia so alles auf ihrer Reise erlebt. Ich habe bei dieser Geschichte so ziemlich jede Gefühlsebene durchlebt. Der Schreibstil ist locker und leicht und die Situationskomik ist sehr gekonnt eingesetzt.

Cover:
Das Cover hatte sofort meine volle Aufmerksamt und hat mein Fernweh geweckt.

Fazit:
Ein toller Roman, der mir viele wundervolle Urlaubsbilder in den Kopf gezaubert hat.

5/5 Sterne

Hölle auf Erden - Steve Mosby


  • Broschiert: 432 Seiten (2. Mai 2017)
  • Euro: 14,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3426305577

Verlag: Droemer TB
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Steve Mosby
Übersetzer: Ulrike Clewing

Über den Autor:
Steve Mosbay, geboren 1976 in Horsforth/Yorkshire, studierte Philosophie und lebt als freier Schriftsteller in Leeds. Für seine bisher acht Romane erhielt er 2012 den angesehenen "Dagger in the Library" der britischen Crime Writers Association. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Charlotte Matheson ist vor zwei Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Doch plötzlich taucht eine Frau im Netz mit Schnittnarben im Gesicht auf, die ihr verblüffend ähnlich sieht und behauptet, sie sie Charlie, auferstanden von den Toten. Detective Mark Nelson soll den rätselhaften  Fall untersuchen und erfährt von der völlig verstörten Frau schreckliche Dinge aus ihrem Leben nach dem Tod. Jedes Jahr, pünktlich zum Geburtstag seines Sohnes, bekommt Detective David Groves von einem unbekannten eine Karte. Obwohl sein Sohn schon lange tot ist. Der Mörder wurde nie gefasst. Doch diesmal gibt es keine Glückwunschkarte, sondern eine seltsame Nachricht: Ich weiß, wer es getan hat. Ihre Nachforschungen werden für beide Ermittler zu einer Reise in die Finsternis, an einen Ort der Schrecken und skrupelloser Willkür. Wollen Sie bis zur Wahrheit vordringen, müssen sie zuerst durch die Hölle gehen und sich ihren tiefsten Ängsten stellen...

Meine Meinung:
Zwei Polizisten, zwei Geschichten. Da ist Mark Nelson, der den Fall der totgeglaubten Charlotte Mahteson untersuchen soll. Charlotte ist vor zwei Jahren verunglückt und heute wird eine verwirrte Frau aufgegriffen, die behauptet, Charlotte zu sein. Mysteriös ist, das sie Charlotte zum Verwechseln ähnlich sieht.
Dann gibt es da noch David Groves, ebenfalls Polizist, der jedes Jahr zum Geburtstag seines verstorbenen Sohnes Jamie eine Karte bekommt. Jamie wurde mit drei Jahren entführt und erst Jahre später tot aufgefunden, vom Täter keine Spur. Jetzt gibt es eine Karte in der steht: Ich weiß, wer es getan hat."
Beide Polizisten ermitteln, und je tiefer sie graben, desto mehr Unglaubliches kommt an die Oberfläche. Hängen die beiden Fälle zusammen? Wird der Mörder von Jamie gefasst?
Steve Mosby versteht es, die Personen und die Umgebung detailgetreu zu beschreiben. Man fiebert mit den Polizisten mit und hofft auf Aufklärung. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, besonders die zwei Handlungsstränge, die spannend beschrieben sind.

Cover:

Fazit:
Ein Thriller nach meinem Geschmack. Dieser Roman hat mich gefesselt und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Toller Autor und tolle Geschichte.

5/5 Sterne (Rezi von Eva)

Mordkapelle - Carla Berling


  • Taschenbuch: 400 Seiten (10. April 2017)
  • Euro: 9,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3453419964

Verlag: Heyne
kaufen könnt Ihr das Buch HIER
Autorin: Carla Berling

Über die Autorin:
Carla Berling lebt in Köln, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Bevor sie Bücher schrieb, arbeitete sie jahrelang als Lokalreporterin und Pressefotografin. Sie tourt außerdem regelmäßig mit ihrer Comedyreihe Jesses Maria durch große und kleine Städte (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Ein malerischer Sommerabend auf dem Land. Als die Lokalreporterin Ira Wittekind zur brennenden Friedhofskapelle in Rehme gerufen wird, findet sie ein schauriges Szenario vor: In der Ruine steht ein Rollstuhl vor dem Altar, der Mann darin ist tot. Es handelt sich um den angesehenen Apotheker Ludwig Hahnwald, allen bekannt als der schöne Ludwig. Ira Wittekind beginnt zu recherchieren. Dabei stößt sie auf ein dichtes Geflecht aus Lügen, Intrigen und verratener Liebe. Und auf ein grauenhaftes Unrecht, das vor vielen Jahren begangen und nie gerächt wurde.

Meine Meinung:
Der Apotheker Ludwig Hahnwald, auch der schöne Ludwig genannt, wird tot in der Kapelle in Bad Oeynhausen gefunden. Er sitzt im Rollstuhl und ist verbrannt. Die Lokalreporterin Ira Wittekind beginnt zu recherchieren. Wie konnte der allseits beliebte Ludwig so einem Verbrechen zum Opfer fallen? bei ihren Recherchen stößt Ira auf so einige Ungereimtheiten. Sein Sohn starb an einer Krankheit und auch seine erste Frau verstarb früh. Ludwig Hahnwald hatte einige Charakterzüge, die ihn alles andere als sympathisch erscheinen ließen. Aber ihn im Rollstuhl anzuzünden, dazu gehört schon eine Menge Hass. Es kommen immer mehr Puzzelteile ans Licht. Toll geschriebener Krimi, bei dem der Leser gefordert ist mitzuraten. Die Hauptfiguren sind authentisch beschrieben und der Schreibstil der Autorin ist mitreißend. Über die Verwandtschaft musste ich so manches Mal schmunzeln. Ira Wittekind ist eine taffe Reporterin, die sich nichts gefallen läßt. Das hat mir besonders gut gefallen.

Cover:
Düstere Farben und bedrohlich wirkendes Bild. Passt perfekt zur Geschichte.

Fazit:
Klasse Geschichte, die ich nur weiterempfehlen kann.

5/5 Sterne (Rezi von Eva)

Dienstag, 27. Juni 2017

20 Wetterregeln die man kennen muss - Andreas Jäger - Das grosse kleine Buch


  • Gebundene Ausgabe: 64 Seiten (10. März 2015)
  • Euro; 7,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3710400292

Verlag: Servus
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Andreas Jäger

Zum Inhalt: Klappentext
Der Himmel schickt seine Wetterzeichen voraus, man muss sie nur lesen können. So deutet ein Berg mit Wolkenhut auf eine stabile Schönwetterlage hin, während ein heller Ring um Sonne und Mond einen Wetterumschwung innerhalb der nächsten 24 Stunden ankündigt. In diesem Buch erklärt der erfahrene Meteorologe Andreas Jäger die heimischen Wettergeheimnisse. Lernen Sie, was Föhnfische, Federwolken und Fallstreifen am Himmel zu bedeuten haben und warum so manche Wetterregel mit Vorsicht zu genießen ist.

Meine Meinung:
Ein Blick zum Himmel... wozu die Zeichen der Natur lesen, wenn ein Blick auf das Smartphone genügt? Der Autor erzählt uns hier, wie wichtig es für einen Bauern war, das ABC des Wetters lesen und deuten zu können. Was bedeuten Wolkentürme? Sie sind eine Warnung. Wie sind Federwolken zu verstehen und was sagen uns die verschiedenen Farben des Abendrots? Hochinteressant zu lesen. Wann besteht z.B. beim Wandern auf den Bergen Lebensgefahr. Wann bleibt es stabil? Diese Fragen werden hier geklärt und leicht verständliche Antworten geliefert. Untermalt mit tollen Bildern und kleinen Darstellungen. Natürlich werden hier die Themen nur angerissen und gut verständlich rübergebracht. Vieles wußte ich noch nicht und werde künftig meine Umgebung intensiver wahrnehmen.

Cover:
Das Cover ziert eine tollen Landschaftsaufnahme, mit jeder Menge bauschigen Wolken.

Fazit:
Wetter - ein faszinierendes Thema mit tollen Naturschauspielen.

5/5 Sterne

Meine besten Marillenrezepte - Lisl Wagner-Bacher - Das grosse kleine Buch


  • Gebundene Ausgabe: 64 Seiten (16. März 2016)
  • Euro: 7,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3710400872

Verlag: Servus
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Lisl Wagner-Bacher

Zum Inhalt: Klappentext
Bodenständige Küche ganz einfach zum Nachkochen. Die Wachauer Marille gehört zum Kulturgut der Donauregion und ist zugleich Bestandteil echt-österreichischer Traditionsgerichte. Lisl Wagner-Bacher, die Grand Dame der österreichischen Küche, kocht mit Ihnen die bekanntesten Marillenklassiker und verrät ihre ganz persönlichen Kochgeheimnisse.

Meine Meinung:
Ein tolles Büchlein, das mit einem Vorwort der Autorin startet. Hier erzählt sie uns als echte Wachauerin Eindrücke ihrer Kindheit über Marillenhändler, die Ernte der Mariellen und vieles mehr. Es folgen ganz tolle Rezepte, wie z.B. Marillentörtchen, Mandelroulade mit Marillenmarmelade, Marillensüppchen mit Joghurtschaum und natürlich die beliebten Marillenknödel. Die Zutaten sind überall leicht zu bekommen und die Rezepte sind einfach und verständlich beschrieben. Das Nachbacken ist überhaupt kein Problem und sollte auch dem ungeübten Bäcker gelingen. Wenn in der Wachau die Marillenernte beginnt, wird eingekocht und gebacken was das Zeug hält. Ein unvergessliches Geschmackserlebnis erwartet uns hier.

Cover:
Bei dem Cover läuft dem Leser sofort das Wasser im Munde zusammen.

Fazit:
Vielen Dank an die Autorin, dass sie ihre großartigen Marillenrezepte mit uns teilt.

5/5 Sterne

Montag, 26. Juni 2017

Naturseifen selber machen - Gabriela Nedoma - Das grosse kleine Buch


  • Gebundene Ausgabe: 64 Seiten (13. Oktober 2016)
  • Euro: 7,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3710400117

Verlag: Servus
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Gabriela Nedoma

Zum Inhalt: Klappentext
Ob Seifengugelhupf mit Honig und Scharfgarbe, Kräuterkugeln oder frisches Haarshampoo mit Tannenwipfeln: Selbst gemachte Naturseifen aus Wald und Wiese sind sanft zur Haut und schonen unsere Umwelt! Die Hautpflegeexpertin Gabriela Nedoma zeigt Ihnen, wie Sie naturbelassene Seifen, Shampoos und Duschgels ganz ohne chemische Natronlauge einfach und schnell selbst herstellen können.

Meine Meinung:
Diese kleine GROSSE Büchlein beeinhaltet Naturseifen aus Wald und Wiese, Naturbelassene Seifen, Shampoos, Duschgels und Flüssigseifen. Tolle Tipps um diese Dinge selbst herzustellen. Alles aus der Natur, Bio und selbstgemacht, Herz was willst du mehr. Besonders angetan hat es mir der Feenstaub. Er ist für die sanfte Hautreinigung für sensible Haut besonders geeignet. Man benötigt dazu auch nicht viele Zutaten und die Zubereitung ist in einfachen, gut verständlichen Schritten genau beschrieben. Dazu unterstützt mit ganz tollen Bildern. Aber auch Ghassoul-Shampoo mit Zitronenmelisse, Milk and Honey (Süßer Make-up-Entferner) (großartig) oder die Kräuterkugeln mit Salbei und Lavendel sind echte Stimmungsmacher für die Haut. Ich bin total begeistert von der recht einfachen Herstellungsweise dieser wundervollen Helfer. Als nächstes will ich mich an die Schneewitchen Peelingseife mit Kokosmilch und Mohn wagen. Wenn das gelingt, habe ich in Zukunft auch tolle, selbstgemachte Mitbringsel für liebe Freundinnen.

Cover:
Das Cover macht richtig Lust, selbst gleich mit der Seifenherstellung loszulegen.

Fazit:
Ein wundervolles Büchlein, das sich auch perfekt als Geschenk eignet.

5/5 Sterne

Die Wellington Saga - Versuchung - Band 1 - Nacho Figueras


  • Broschiert: 416 Seiten (15. Mai 2017)
  • Euro: 12,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3734103728

Verlag: Blanvalet
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Nacho Figueras/Jessica Withman
Übersetzer: Veronika Dünninger

Über den Autor:
Ignacio "Nacho" Figueras gehört zu den bekanntesten Männern der Welt und ist das internationale Werbegesicht von Polo Ralph Lauren. 2009 wurde er von den Lesern der Vanity Fair hinter Robert Pattinson und vor Brad Pitt zum zweitschönsten Mann der Welt gekürt. Mit seiner Frau Delfina und ihren vier Kindern lebt er abwechseln in Kalifornien und Argentinien. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächten Del Campo Clan, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie im Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert...

Meine Meinung:
Der Klappentext erinnert an eine Telenovela, hat mich aber doch neugierig gemacht. Man wird in die Welt der High-Society versetzt mit all ihren Machtspielen, Intrigen und Habgier. Es ist natürlich auch Liebe im Spiel. Georgia wird die Welt des Jetsets gezeigt. Sie empfand ich als sehr angenehmen und bodenständigen Charakter. Alejandro ist natürlich sehr gut aussehend, reich und muß sich um das Familienunternehmen kümmern. Georgia ist Tierärztin und zwischen beiden funkt es gewaltig. Die Figuren des Autors bedienen so ziemlich jedes Klischee. Die Handlung ist irgendwie rasch erzählt und an manchen Stellen doch sehr vorhersehbar. Man sollte auch ein gewissen Interesse am Reitsport mitbringen, dann wäre, glaube ich, das Buch um einiges interessanter zu lesen. Der Schreibstil ist gut und die kurzen Kapitel sorgen für einen zügigen Lesefluss. Die Geschichte wird uns abwechselnd aus Alejandros und Georgias Sicht erzählt. So kann man sich in den jeweiligen Charakter relativ gut hineinversetzen. Pferde stehen irgendwie bei dieser Geschichte im Vordergrund und dafür sollte man dann schon ein Faible haben. Hier war ich dann doch die falsche Zielgruppe.

Cover:
Das Cover ist sehr minimalistisch gehalten und besticht eher durch seine pinken Akzente.

Fazit: 
Es gab die viele gute Ansätze, die meiner Meinung nach aber noch ausbaufähig sind. Das Setting hat mir gut gefallen, dennoch war es stellenweise etwas langatmig.

3/5 Sterne

Die Berchtesgadener Bergwelt erleben - Birgit Eder - Alexander Huber - Das grosse kleine Buch


  • Gebundene Ausgabe: 64 Seiten (19. April 2016)
  • Euro: 7,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3710400926

Verlag: Servus
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autoren: Birgit Eder/Alexander Huber

Über die Autoren:
Alexander Huber und sein Bruder Thomas sind eine der erfolgreichsten Kletterseilschaften unserer Zeit. Über seine Erfolge und Pionierleistungen als Sportkletterer berichtet der staatlich geprüfte Berg- und Skiführer in Zeitschriften, Vorträgen und Büchern.
Birgit Eder, studierte Biologie und Ökologie in Salzburg und machte in Südtirol ihre Ausbildung zur Lehrerin für naturwissenschaftliche Fächer. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Zu jeder Jahreszeit bietet die Region von Watzmann und Königsee wunderschöne Wander- und Bergtouren in intakter Natur. Der Kletterprofi und Berchtesgadener Alexander Huber und die Wanderjournalistin Birgit Eder kennen die Bergwelt im Berchtesgadener Land wie ihre eigene Westentasche. Bekannte Ziele und kleine, feine Bergtouren im und rund um den Nationalpark haben sie hier für Sie gesammelt.

Meine Meinung:
Das Buch startet mit einem Vorwort der Autoren und einer kurzen Einleitung zum Aufbau des Buches. Dann geht es auch schon los. Mit der Stoißer Alm am Teisenberg. Hier erfahren wir die Höhenmeter, den Ausgangspunkt der Wanderung, Tourinfos, Anforderung und wo wir einkehren können. Sehr gut und bildlich beschrieben. Es folgen noch weitere tolle Anregungen für Touren. Sei es der Rundwanderweg am Högl, die Höllenbachalm über die Weißbachschlucht, der Dötzenkopf oder die Schärtenspitze. Von der relativ leichten bis hin zu schweren Bergtour für geübte Wanderer ist hier alles dabei. Großartige Landschaften und atemberaubende Eindrücke sind die Belohnung für die Anstrengung.

Cover:
Das Cover ziert eine traumhaft schöne Landschaft, sofort Wanderfeeling verbreitet.

Fazit:
Nach der Lektüren dieses Büchleins, möchte man am liebsten die Wanderschuhe anziehen und loslaufen.

5/5 Sterne

Sonntag, 18. Juni 2017

Frag nicht nach Sonnenschein - Sophie Kinsella


  • Taschenbuch: 544 Seiten (15. Mai 2017)
  • Euro: 9,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3442485505

Verlag: Goldmann
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Sophie Kinsella
Übersetzer: Jörn Ingwersen

Über die Autorin:
Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Sie lebt mit ihrer Familie in London. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Katie Brenner aus dem ländlichen Somerset hat einen Job in ihrer Traumstadt ergattert: London! die Lockemähne wird gebändigt, der unfeine Dialekt abgelegt - und das Großstadtleben kann beginnen. Doch Katies Chefin Demeter entpuppt sich als Tyrannin, die sie nicht nur dazu verdonnert, ihr den Ansatz nachzufärben, sondern sie auch aus heiterem Himmel wieder feuert. Warum musste Katie sich auch in Demeters Affäre Alex verlieben? Zum Glück braucht Katies Vater just in diesem Moment ihre Hilfe: Die heimische Somerset-Farm soll zum Glampingplatz werden. Und als der tatsächlich zum begehrten Reiseziel wird, tauchen dort plötzlich Demeter und Alex auf...

Meine Meinung:
Endlich ein neues Kinsella Buch. Ich habe mich riesig darauf gefreut. Den Anfang fand ich stellenweise ein kleines bißchen holprig, aber das hat sich relativ schnell gegeben und ich war komplett in der Geschichte versunken. Katie fand ich einfach nur klasse. Ihre Gedankengänge waren einfach nur großartig und es hat einen riesen Spaß gemacht, diese mitzuverfolgen. Sie lässt sich manchmal etwas schnell aus dem Konzept bringen, aber wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, sollte man sich besser nicht mit ihr anlegen. Sie hat das Herz definitiv am rechten Fleck. Auch Demeter hat mir gut gefallen. Mit ihrer herrischen Art hat sie der Geschichte enormen Pepp verliehen. Alex ist nicht so leicht zu durchschauen und auch die Kollegen sind schwierig einzuschätzen. Katies Familie hingegen ist großartig und man spürt die Liebe die untereinander herrscht auf jeder Seite. Die Dialoge sind witzig und die Situationskomik ist sehr gekonnt eingesetzt. Der Schreibstil ist flüssig und locker und man fliegt nur so durch die Geschichte hindurch.

Cover:
Das Cover hat tolle Farbe, die sofort alle Blicke auf sich ziehen und neugierig auf die Geschichte machen.

Fazit:
In diesem Buch kann man versinken und die Seele etwas baumeln lassen. Auch wenn es witzig geschrieben ist, enthält es doch so einige Körnchen Wahrheit und ich habe mich in einigen Situationen selbst wiedererkannt.

4/5 Sterne

Magische Bergseen - Wandern in den Niederen Tauern - Herbert Raffalt - Das grosse kleine Buch



  • Gebundene Ausgabe: 64 Seiten (13. Juni 2015)
  • Euro: 7,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3710400384

Verlag: Servus
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Herbert Raffalt

Zum Inhalt: Klappentext
Der kristallklare Tappenkarsee, die eindrucksvolle Seenlandschaft beim Klafferkessel und der verträumte Wildsee: Die Niederen Tauern sind das wasserreichste Gebirgsmassiv der Ostalpen. Daher beheimatet dieses Wanderparadies besonders viele magische Bergseen. Der erfahrene Bergführer Herbert Raffalt stellt in diesem Buch die 25 schönsten Wanderungen zu diesen besonderen Kraftplätzen vor. Denn nach einem anstrengenden Aufstieg gibt es nichts Besseres, als sich im eiskalten Wasser zu erfrischen und neue Energie inmitten der traumhaften Naturkulisse zu tanken.

Meine Meinung:
Dieses wundervolle Buch stellt uns die Seen in den Niederen Tauern vor. Sei es der Jägerseee, der Wildsee, der Oberhüttensee oder der Goldlacken. Einer malerischer als der andere und präsentiert mit traumhaft schönen Momentaufnahmen. Bei jedem Einzelnen von ihnen ist eine Wanderroute dabei, die mit Karte und Beschreibung punktgenau beschrieben ist. Hierzu gehören: Anfahrt, Ausgangspunkt, Gehzeit sowie Anforderung. So findet jeder für sich die perfekte Route. Es werden Tipps zur Vorbereitung gegeben sowie auf die alpinen Gefahren, auf die man achten sollte hingewiesen.

Cover:
Das Cover ziert ein sehr stimmungsvolles Bild, das immense Ruhe und Kraft ausstrahlt.

Fazit:
Rucksack packen und direkt losstarten.

5/5 Sterne

Das Messer - Faszination eines Werkzeuges - das grosse kleine Buch - Norbert Leitner


  • Gebundene Ausgabe: 64 Seiten (19. April 2016)
  • Euro: 7,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3710400933

Verlag: Servus
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Norbert Leitner

Über den Autor:
Norbert Leitner, 1972 in Linz geboren, beschäftigt sich seit seiner Kindheit mit dem Leben und Überleben in der Natur. In seiner kleinen Werkstatt fertigt er Messerunikate in reinster Handarbeit, dabei folgt er seinem eigenen Kompass. Sein Handwerk ist Ausdruck für Eigensinn und Kreativität. Seine Messer werden von namhaften Abenteurern verwendet und finden Liebhaber in der ganzen Welt. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Das erste Taschenmesser geschenkt zu bekommen bedeutet großes Zutrauen und eine Menge Eigenverantwortung, denn eins ist klar: Ein Messer ist mehr als ein bloßer Gebrauchsgegenstand. Bei Jung und Alt löst dieses elementare Werkzeug eine ungemeine Faszination aus. Norbert Leitner weiß um diese Begeisterung. In seiner Werkstatt fertigt er jährlich 50 Messer von Hand, jedes einzelne ein Unikat. In diesem Buch denkt er darüber nach, warum eine Klinge so viel Neugier wecken und zugleich spannende Geschichten erzählen kann.

Meine Meinung:
Das Buch startet mit Infos über "Das alte Handwerk", denn ein Messer zu haben bedeutet Verantwortung. Messer werden in sehr vielen Bereichen unseres Lebens benötigt und entscheidend dabei ist sowohl die Form der Klinge, der Stahl, der Griff usw. Aber auch genauso die Pflege, damit man lange Freude daran hat. Dem Autor merkt man seine Begeisterung für seine Messer auf jeder Seite an. Er erklärt den richtigen Umgang mit den Messern. Besonders gefallen haben mit die Kapitel "Schnitzen mit Kindern" (hier wird das Heranführen der Kinder an das eigene Taschenmesser erklärt und der besonnene Umgang damit) und "Löffelschnitzen: die Praxis".(ob mir das je so gut gelingt wie dem Autor, wage ich zu beweifeln, aber Spaß macht es allemal).

Cover:
Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Die dunkle Farbe und das Hervorblitzen der Klingen, lenken sofort die Blicke auf sich.

Fazit:
Ein kleines Nachschlagewerk vollgepackt mit Infos.

5/5 Sterne

Samstag, 17. Juni 2017

Der kleine Laden der einsamen Herzen - Annie Darling



  • Taschenbuch: 400 Seiten (9. Mai 2017)
    Euro: 10,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3328100980

Verlag: Penguin
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Annie Darling
Übersetzer: Andrea Brandl

Über die Autorin:
Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum treten kann. Ihre große Leidenschaft sind Liebesromane und ihre Katze. "Der kleine Laden der einsamen Herzen" ist Annie Darlings Debüt in deutscher Sprache und der Beginn einer Reihe um einen wunderbaren kleinen Laden in Bloomsbury. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv - und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl - mit Sebastian als Held zum Verlieben....

Meine Meinung:
Posy hat mir gleich supergut gefallen. Sie hat schon extrem viel mitmachen müssen und hat es im Leben nicht leicht. Aber sie ist eine Kämpfernatur und ich bewundere ihre Entschlossenheit. Sie ist eine tolle Freundin und eine großartige Schwester. Ihr Burder Sam ist ein typischer Teenager und die beiden sind trotz, dass sie nicht immer einer Meinung sind, ein tolles Gespann. Sebastian fand ich klasse gestaltet. Dieser Charakter hat superviel Spaß gemacht (auch wenn ich persönlich den Namen schrecklich finde, aber da kann ja die Autorin nichts dafür). Die Wortgefechte, die er sich mit Posy liefert, haben mich so oft lachen lassen und waren einfach nur großartig. Ihn einzuschätzen ist extrem schwer und das macht ihn so wunderbar geheimnisvoll. Wenn er den Raum betritt, walzt er alles nieder und hat sofort alle Aufmerksamkeit. Und doch muß man ihn einfach mögen, finde ich. In den Buchladen hätte sich sofort einziehen können und auch Posys Freundinnen/Mitarbeiter sind ganz wundervoll. Jeder Charakter ist einzigartig und sie harmonieren zusammen doch total gut. Der Schreibstil ist locker, leicht und sehr fesselnd, mit einer sehr bildgewaltigen Sprache. Ich habe jedes einzelne beschriebene Buch sofort vor dem Auge gehabt und ich glaube, ich würde mit verbundenen Augen, durch die Buchhandlung hindurchfinden. Der letzte Satz hat mir sogar die Tränchen in die Augen getrieben. Ich bin restlos begeistert von dieser wundervollen Geschichte.

Cover:
Ein buntes, fröhliches Cover, das sofort ins Auge fällt und Lust auf die Geschichte macht.

Fazit:
Ich bin total verliebt in diese wundervolle Geschichte und hoffe aus ganzem Herzen, dass wir noch viel von Posy und ihrem Buchladen zu lesen bekommen.

5/5 Sterne

Murder Park - Jonas Winner



  • Broschiert: 416 Seiten (13. Juni 2017)
  • Euro: 12,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3453421769

Verlag: Heyne
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Jonas Winner

Über den Autor:
Jonas Winner wuchs in Berlin, Rom und den USA auf, Studium in Deutschland und Frankreich. Nach seiner Promition über Spieltherorie arbeitete er zehn Jahre lang als Fernsehjournalist, danach folgten Drehbücher fürs deutsche Fernsehen und Romane. Mit dem Self-Publishing-Erfolg "Berlin Gothic" gelang Winner der Durchbruch als Spannungsautor. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark - bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für Murder Park - eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Dann beginnen die Morde.

Ein Killer ist auf der Insel....keiner kann dem anderen trauen... die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen....

Meine Meinung:
Das ehemalige Zodiac Island soll zwanzig Jahre nachdem es geschlossen wurde wieder zum Leben erweckt werden. Damals hat ein Serienmörder drei alleinerziehende Frauen umgebracht, daraufhin hat man die Insel, die ein Vergnügungspark war, geschlossen. Jetzt soll sie unter dem Namen Murder Park wieder eröffnet werden. Zwölf Singles werden eingeladen, drei Tage auf der Insel zu verbringen, ehe sie wieder geöffnet wird. Alle waren in die Morde vor zwanzig Jahren involviert.
Paul, einer der Inselbesucher, hatte vor zwanzig Jahren den Mord an seiner Mutter miterleben müssen, damals war er vier Jahre alt. Um nur ein Beispielt zu nennen.
Natürlich passiert einiges in diesen drei Tagen, ein Mörder geht rum. Ist es ein Fremder, der irgendwie auf die Insel gelangt ist? Oder ist es jemand aus den eigenen Reihen? Die Protagonisten sind ausführlich beschrieben und die Insel mit ihren Eigenheiten auch. Der Schreibstil ist etwas eigen. Ich musste mir Mühe geben, der Geschichte zu folgen. Und einige Male musste ich zurückblättern und nachlesen, dass ich der Geschichte folgen konnte.

Cover:
Ein Cover, das der Geschichte absolut gerecht wird. Dunkel und düster gehalten.

Fazit:
Alles in allem war Spannung da, aber oftmals zu viele Details beschrieben.

3/5 Sterne (Rezi on Eva)

Donnerstag, 15. Juni 2017

Poppy Pym und der Spuk in der Schulaula - Band 2 - Laura Wood


  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten (2. Februar 2017)
  • Euro: 14,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3505138041
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 9 Jahren

Verlag: Egmont Schneiderbuch
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Laura Wood
Übersetzer: Leena Flegler

Über die Autorin:
Laura Wood ist die Gewinnerin des "Montegrappa Scholastic Prize for New Chrildrens Writing". Sie setzte sich im Wettbewerb gegen mehr als tausend Autoren durch. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Willkommen in Poppys Welt!
Poppy findet ihr neues Leben im Internat ziemlich aufregend. Und das soll was heißen! Schließlich hatte sie zu Hause einen echten Löwen, und zum Frühstück gab es jeden Tag Zuckerwatte! Aber obwohl ihr Butterblume und die Zuckerwatte ein kleines bisschen fehlen, hat Poppy mit Kip und Ingrid tolle neue Freunde auf St. Smythens gefunden. Als dann noch das Gerücht von einem sagenhaften Schulschatz die Runde macht und ein seltsamer Geist die Theateraufführung stört, kann Poppy ihr Glück kaum fassen: Gleich zwei spannende Rätsel auf einmal, die es zu lösen gilt!

Meine Meinung:
Bei Poppy wird es einfach nicht langweilig. Im Internat geht es hoch her. Es gibt viele mysteriöse Zwischenfälle, die sich keiner erklären kann und nebenbei will auch noch eine Theateraufführung geplant und auf die Beine gestellt werden. Poppy und ihre beiden besten Freunde haben alle Hände voll zu tun. Was nur alle an dem Mitschüler finden, der in einem echten Film schon mitspielen durfte? Geheimnisse über Geheimnisse, die es natürlich aufzudecken gilt. Poppy hat ihre helle Freude am Detektivspielen. Sie ist ein sehr cleveres Mädchen und dazu extrem liebenswert. Ihre Zirkusfamilie ist im wahrsten Sinne des Wortes der Knaller. Wenn sie auftauchen, bleibt kein Auge trocken. Und wenn sie anfangen sich untereinander zu streiten, haben ich Tränen gelacht. Trotzdem halten sie zusammen wie Pech und Schwefel, wenn es hart auf hart kommt. Mein heimlicher Liebling Butterblume mischt auch wieder kräftig mit. Der Schreibstil ist flüssig und zugleich fesselnd.
Ich liebe die Poppy Bücher. Sie sind vollgepackt mit Magie, Liebe, Spannung und sehr viel Situationskomik.

Cover:
Das Cover ist kunterbunt und zieht sofort die Blicke auf sich. Außerdem macht es total neugierig auf die Geschichte.

Fazit:
Ich finde Poppy und ihre Zirkusfamilie einfach nur großartig. Absolute Leseempfehlung.

5/5 Sterne

Die Villa der Zaubertiere - Ein Nest voller Überraschungen - Band 2 - Kallie George


Die Villa der Zaubertiere

  • Euro: 9,00 (2. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3505137907
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren

Verlag: Egmont Schneiderbuch
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Kallie George
Übersetzer: Nadine Mannchen

Zum Inhalt: Klappentext
Ein Heim voller magischer Tiere: Winzig kleine Feenpferde, zuckersüße Einhörner und eine glückskleegrüne Katze. Seit Feli in der Villa der Zaubertiere aushilft, kann sie eigentlich nichts mehr überraschen - bis das gepunktete Ei, das Herr Jams von seiner Reise mitgebracht hat, erst herumhüpft und dann zerbricht! Der Schlüpfling scheint sehr schüchtern zu sein, jedenfalls kann Feli ihn nirgendwo entdecken! Dabei hat sie gerade alle Hände voll mit dem frechen Hexenkätzchen-Quartett zu tun, das jemand einfach vor dem Tor der Villa ausgesetzt hat..

Meine Meinung:
Feli hat wieder alle Hände voll zu tun, denn in der Villa der Zaubertiere geht es drunter und drüber. Herr Jams ist in wichtiger Mission unterwegs und Feli hat die Aufsicht über die Rasselbande erteilt. Ich finde die Charaktere wieder allerliebst gezeichnet und dargestellt. Besonders der Schlüpfling hat es mir sehr angetan. Auf seine künftige Weiterentwicklung bin ich sehr gespannt. Auch ein kleines magisches Mädchen ist direkt in mein Herz gewandert, weil sie die Dinge mit anderen Augen sieht, als die Erwachsenen. In diesen Büchern steck sehr viel Liebe im Detail und ich schmelze beim Lesen richtiggehend dahin. Aber es ist auch Spannung und ganz viel Magie enthalten. Der Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann und ich wünschte mir, mich mit Feli und Herr Jams gemeinsam um diese wundervollen Geschöpfe kümmern zu dürfen. Selbst der wortkarge und sehr ruppige Gartenzwerg hat das Herz am rechten Fleck. An ihm kommt so leicht keiner vorbei.

Cover:
Das Cover passt hervorragend zur Geschichte, es ist bunt, magisch und man kann eine Menge darauf entdecken.

Fazit:
Ein im wahrsten Sinne des Wortes ganz zauberhaftes Kinderbuch mit einer Heldin, die  mir total ans Herz gewachsen ist und zuckersüßen Zaubertieren zum Dahinschmelzen.

5/5 Sterne

Donnerstag, 8. Juni 2017

For 100 Days - Täuschung von Lara Adrian


  • Taschenbuch: 384 Seiten (24. April 2017)
  • Euro: 10,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3802598210
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren

Verlag: LYX
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Lara Adrian
Übersetzer: Firouzeh Akhavan-Zandjani

Über die Autorin:
Lara Adrian lebt mit ihrem Mann in Neuengland. Seit ihrer Kindheit hegt sie eine besondere Vorliebe für Vampirromane. Zu ihren Lieblingsautoren zählen Bram Stoker und Anne Rice. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Jede Täuschung hat ihren Preis....

Drei Monate Housesitting in einem Luxis-Apartment in Manhatten - die Künstlerin Avery Ross kann ihr Glück kaum fassen, schlägt sie sich doch gerade so mit ihrem Kellnerjob durch. Avery betritt eine Welt der Dekadenz, die ihr den Atem raubt - die Welt von Dominic Baine: reich, arrogant und absolut unwiderstehlich. Der Milliardär, der das Penthouse im selben Gebäude bewohnt, erweckt ungeahnte geheime Sehnsüchte in ihr. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit drohen Avery schon bald einzuholen und jegliche Hoffnung auf eine Zukunft mit Nick zu zerstören...

Meine Meinung:
Der Titel hat mich sehr neugierig gemacht. Doch leider bin ich nicht so recht in die Geschichte reingekommen. Mit manchen Textstellen hatte ich echte Schwierigkeiten, weil sie irgendwie so gar nicht in die heutige Zeit passen. Wie erleben die Geschichte aus der Sicht von Avery, schade, dass wir nicht auch Nicks Gedanken lesen durften. Das hätte etwas mehr Pepp und Abwechslung gebracht. Die erotischen Stellen wirkten oft zu gewollt und aufgesetzt. Zudem sind zuviele Wiederholungen drin. Die Charaktere sind gut gelungen und ich konnte mich relativ gut in Avery reinversetzen. Auch wenn ich manchen Handlungen nicht so ganz nachvollziehen konnte. Auch fand ich einige Szenen sehr vorhersehbar. Nick Bane ist sehr präsent und diese Charakter hat definitiv was, trotzdem wollte der Funke nicht so recht überspringen. Gefallen haben mir die tollen Landschaftsbeschreibungen.

Cover:
Das Cover ist sehr ansprechend, hat tolle Farben und fällt direkt ins Auge.

Fazit:
Unterhaltsam zu lesen trotz etwas dünner Storyline, aber mir fehlt die Spannung und das gewisse Etwas.

3/5 Sterne

Der Galgen von Tyburn - (Die Flüsse von London - Reihe) - Ben Aaronovitch


  • Taschenbuch: 416 Seiten (5. Mai 2017)
  • Euro: 10,95
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423216689
  • ISBN-13: 978-3423216685

Verlag: dtv
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Ben Aaronovitch
Übersetzer: Christine Blum

Über den Autor:
Ben Aaronovitch wurde in London geboren und lebt auch heute noch dort. Seine Fantasy-Reihe um den Londoner Polizisten Peter Grant mit übersinnlichen Kräften eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
In seinem sechsten Fall muss der fabelhafte Peter Grant

- ein verschollenes altes Buch wiederfinden
- einen verdächtigen Todesfall auf einer Party der Reichen und Schönen Londons aufklären
- versuchen, es sich dabei nicht völlig mit Lady Ty zu verderben
- vermeiden, vom Gesichtslosen ins Jenseits befördert zu werden
- sich mit einem Hafen rauflustiger Amerikaner herumschlagen, die definitiv zu viel "24" gesehen haben.

Kurz: Peter bekommt die einzigartige Gelegenheit, es sich mit alten Freunden zu verderben und sich dabei  jede Menge neue Feinde zu machen. Mal vorausgesetzt, er überlebt die kommende Woche.

Meine Meinung:
Ich habe mich sehr auf einen weiteren Fall von Peter Grant gefreut. Ich mag seinen verschrobenen und doch äußerst geniale Ermittlungsstil einfach. Es prasselt auch wieder alles regelrecht von allen Seiten auf ihn ein. Die Geschichte nimmt mit jeder Seite immer größere Dimensionen an. Die Charaktere sorgen für eine Menge Action und magische Vorfälle. Die Akteure sind großartig gestaltet und man nimmt ihnen einfach alles ab. Sie sind extrem facettenreich und einige sehr durchtrieben. Es kommen unerwartete Wendungen, die die Spannung auf sehr hohen Niveau halten. Die Geschichte hat ein hohes Tempo und die Ereignisse überschlagen sich. Peter Grant hat einen besonderen Charme und es macht höllischen Spaß ihn bei diesem Fall zu begleiten. Er weiß es geschickt mit Worten umzugehen und die Situationskomik ist vom Autor sehr gekonnt eingesetzt. Ich hatte beim Lesen permanent ein Grinsen im Gesicht. Dann taucht auch noch der Gesichtslose Magier auf, das kann Peter Grant gerade noch gebrauchen. Denn das Chaos ist vorprogrammiert.

Cover:
Das Cover ist auf jeden Fall ein Hingucker, der sehr neugierig auf die Geschichte macht.

Fazit:
Ein herrlich schräger Fantasy-Krimi, der einfach nur Spaß macht.

5/5 Sterne

Mittwoch, 7. Juni 2017

Flavia de Luce - Mord ist nicht das letzte Wort - Band 8 - Alan Bradley



  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten  (25. April 2017)
  • Euro: 19,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3764531133

Verlag: Penhaligon
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Alan Bradley
Übersetzer: Gerald Jung

Über den Autor:
Alan Bradley wurde 1939 geboren und ist in Cobourg in der kanadischen Provinz Ontario aufgewachsen. "Mord im Gurkenbeet" ist sein erster Roman und der in England, USA und Kanada beretis viel umjubelte Auftakt zur Serie um die außergewöhnliche Detektivin Flavia de Luce. Alan Bradley lebt zusammen mit seiner Frau auf Malta (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Einer gibt den Löffel ab - und Flavia ermittelt wieder!

Endlich kehrt Flavia vom Internat in Kanada zurück nach Buckshaw, nur um dort zu erfahren, dass ihr Vater im Krankenhaus liegt und keinen Besuch empfangen darf. Um ihren boshaften Schwestern zu entkommen, schwingt Flavia sich auf ihr Fahrrad: Sie soll für die Frau des Pfarrers eine Nachricht an den abgeschieden lebenden Holzbildhauer Mr. Sambridge überbringen. Doch niemand öffnet. Neugierig betritt Flavia die Hütte und ist überrascht, einen Stapel Kinderbücher im Zuhause des ruppigen Junggesellen zu entdecken. Und noch ein unerwarteter Fund steht Flavia bevor - denn an der Schlafzimmertür hängt, kopfüber gekreuzigt, der tote Mr. Sambridge.....

Meine Meinung:
Nach einem kurzen Gastspiel außerhalb von Buckshaw, kehrt Flavia wieder nach Hause zurück. Hier hat sich nicht wirklich viel verändert und sie findet ihr Zuhause so vor wie sie es verlassen hat. Außer dass ihr Vater im Krankenhaus liegt und sie nicht Zuhause willkommen heißen kann. Ihre beiden Schwestern zeigen kein großes Interesse an ihrer Wiederkehr. Einzig eine kleine, nervige Verwandte scheint sich zu freuen, Flavia wieder zu sehen. Genervt und auch enttäuscht von der ganzen Situation, schwingt sich Flavia auf ihr geliebtes Fahrrad Gladys und radelt mal wieder mittenrein in einen mysteriösen Fall, den es zu lösen gilt. Hier blüht sie wieder ganz auf und ist total in ihrem Element. Ich bin wieder einmal total begeistert von dieser kleinen Hobbydetektivin. Mit Witz und enormer Cleverness stellt sie immer die richtigen Fragen und weiß die Antworten sehr gekonnt zu kombinieren. Sie ist äußert gewitzt und liebenswert und trotzdem doch nur ein kleines Mädchen, das sich Geborgenheit und ein liebevolles Zuhause wünscht. Die Charaktere sind wieder einmal großartig gestaltet und sehr echt. Die Spannung ist auf höchstem Niveau und man fiebert beim Lesen richtig mit. Der Autor versteht es glänzend mit den Nerven des Lesers zu spielen und ihn gekonnt in die Irre zu führen. Der Schreibstil ist fesselnd und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Es gab auch einen schocking Moment, den ich nicht erwartet habe. Obwohl es sich hier schon um Band 8 handelt, ist die Geschichte extrem kurzweilig und sehr spannend und geheimnisvoll.

Cover:
Warum hier bei Band 8 plötzlich die Cover geändert werden, weiß ich nicht, aber trotz allem gefällt es mir richtig gut, da es super zur Geschichte passt.

Fazit:
Flavia in Hochform, charmant wickelt sie wirklich jeden um den Finger. Freue mich schon sehr auf einen neuen Fall.

5/5 Sterne

Dienstag, 6. Juni 2017

Die Salzburger Hausberge erleben - das große kleine Buch - Thomas Neuhold/Stefanie Ruep


  • Gebundene Ausgabe: 64 Seiten (3. November 2014)
  • Euro: 7,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3710400124

Verlag: Servus
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autoren: Thomas Neuhold/Stefanie Ruep

Zum Inhalt: Klappentext
Ein gemütlicher Spaziergang über den Mönchsberg, eine fordernde Bergtour auf den Hohen Göll oder eine Wanderung rund um die schaurige Strubklamm: Die Salzburger Hausberge bieten Wandermöglichkeiten für jedermann. Die Bergfexe Thomas Neuhold und Stefanie Ruep haben 27 Wander- und Tourenvorschläge zusammengestellt, getreu dem Volksmund: Wer höher steigt, sieht weiter.

Meine Meinung:
Es wird vorsgestellt: Die Stadt und ihre Berge! Traumhaft schöne Landschaftsaufnahmen, bei denen man am liebsten gleich seinen Rucksack packen möchte um loszulaufen. Das Büchlein enthält viele praktische Tipps, sei es über die Ausrüstung, die vorgeschlagen wird, oder Adressen vor Ort. Es werden verschiedene Wanderrunden gezeigt, detailliert beschrieben in Dauer, Anforderung, empfohlene Ausrüstung, Einkehrmöglichkeiten, und vieles mehr. Sei es die Mönchsbergrunde, der Hellbrunner Berg, die Mühlsteinrunde oder Schlenken (um hier nur mal ein paar zu nennen). Hier findet jeder begeisterte Wanderer sein passendes Ziel. Ich finde es ganz toll, wieviel Information kompakt in so ein kleines Büchlein gepackt wird. Es passt in jede Tasche und  bietet soviel Inspiration, für eine kleine Auszeit in den wunderschönen Bergen rund um Salzburg.

Cover:
Das Cover ziert eine wundervolle Landschaft mit großartigem Bergpanorama.

Fazit:
An die Wanderstöcke, fertig..los!

5/5 Sterne

Lustiges Taschenbuch Nr. 494 - Es geht um die Wurst! - Disney



Softcover (23.05.2017)
256 Seiten
Euro 6,50

Verlag: Egmont Ehapa Media
kaufen könnt ihr das LTB HIER
Autor: Disney

Zum Inhalt: Klappentext
Donald und Dagobert könnten verschiedener nicht sein, dennoch sind sie sich in einer Sache einig: Bei neune Ideen sind die profitablen besonders willkommen. Genau aufgrund eines solches Einfalls begibt sich unser Donald, mit Kugelgrill und Würstchenzange bewaffnet, zum Entenhausener Volksfest. Denn dort gilt es die hungrige Meute mit saftigem Grillgut zu versorgen und sich selbst ein goldenes Näschen zu verdienen. Mit Ernüchterung muss er allerdings feststellen, dass Nachbar Zorngiebel wohl den gleichen Einfall hatte un den kampflustigen Konkurrenten mimt. Zwischen den Beiden enfacht ein furioser Wettstreit und es wird gebrutzelt, bis die Funken fliegen. Unterdessen hat auch Onkel Dagobert die Witterung von Kohle aufgenommen und das führt Familie Duck in die Tiefen des Meeres und in eine mysteriöse Burg....

Meine Meinung:
Auch in Entenhausen startet die Grillsaison und bei Donalds köstlichen Kreationen, ist mir das Wasser im Mund zusammengelaufen. Es wird gegrillt, sich gestritten und gemeinsam Pläne ausgeheckt. Es geht laut, turbulent und sehr witzig zu und wir werden beim Lesen wieder bestens unterhalten. Gundel Gaukeley muß sich mit einem mehr als unfähigen Lehrling herzumärgern, Minnie mischt sich in Mickys Arbeit etwas zu sehr ein (aber auch total witzige Art und mit tat Micky so leid, was macht man nicht alles für die Freundin...). Onkel Dagobert schickt Donald in die Tiefen des Meeres, denn ein goldener Seestern will gefunden werden. 10 Geschichten, die vor Witz und Spannung geradezu sprühen. Diesmal weiß ich gar nicht, welche meine liebste Geschichte ist. Die Battles zwischen Donald und Zorngiebel verschlinge ich genauso gerne, wie Gundels Versuche, der Nr. 1 habhaft zu werden. Comicunterhaltung vom Feinsten.

5/5 Sterne