Montag, 15. Mai 2017

Gloria und die Londoner Liebschaften - ein viktorianischer Krimi - Marlene Klaus


  • Taschenbuch: 276 Seiten (20. Februar 2017)
  • Euro: 10,95 
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3940855718

Verlag: Dryas
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Marlene Klaus

Über die Autorin:
Marlene Klaus ist ausgebildete Buchhändlerin. Bevor sie sich als Autorin selbständig machte, jobbte sie als Taxifahrerin, Kellnerin, Postbotin und Bibliothekarin. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
London 1889: Lady Gloria Wingfields Projekt eines Frauenbildungsvereins nimmt Formen an. Doch am Eröffnungsabend geschieht während der Feierlichkeiten ein Mord. Das sorgt einerseits für Aufmerksamkeit für den Verein, andererseits aber für jede Menge Ärger. Zusammen  mit dem Journalisten Morris beginnt Gloria, Nachforschungen anzustellen. Was ihrem Freund Lord Lyndon gar nicht gefällt. Wie sich herausstellt, hat er seine Gründe.

Meine Meinung:
Gloria Wingfield eröffnet 1889 in London einen Frauenbildungsverein. Dort finden Kurs und Vorträge zu kulturellen sowie beruflichen, sozialen und politischen Themen statt. Zur Eröffnungsfeier sind allerlei Persönlichkeiten geladen, u.a. das Ehepaar Constance und Oscar Wilde. Tante Jo und Lord Lyndon sind natürlich an Glorias Seite und unterstützen sie. Ausgerechnet an diesem feierlichen Abend geschieht ein Mord. Ein Sponsor des Frauenbildungsvereins wird erstochen. Die Polizei fängt sofort mit den Ermittlungen an, doch Gloria fahndet auf eigene Faust. Unterstützung bekommt sie von dem gutaussehenden Reporter Morris, von dem sie sehr angetan ist, sehr zum Missfallen von Lord Lyndon. Kann Gloria den Fall lösen? Werden Gloria und Lord Lyndon sich endlich näherkommen? Ich bin total begeistert von der detailgetreuen Recherche der Autorin. Diese Zeit war für Frauen ein Umbruch und eine Chance sich zu bilden und in die Berufswelt einzusteigen. Lady Gloria ist mir mittlerweile ans Herz gewachsen und ich hoffe, noch mehr von ihr zu lesen. Auch Lord Lyndon und Tante Jo sind unentbehrlich in diesem Roman.
 
Cover:
Das Cover gefällt mit seinen warmen Farben und der aufwendigen Gestalten besonders gut. Ein echter Eyecatcher.

Fazit:
Marlene Klaus versteht es, den Leser mit in diese Zeit zu nehmen und Einblicke in diese Epoche zu bekommen. Für mich war es wieder ein Fest, diesen Roman zu genießen.

5/5 Sterne (Rezi von Eva)

1 Kommentar:

  1. Welch ein Fest, diese Besprechung zu lesen! Danke sehr!

    AntwortenLöschen