Donnerstag, 6. April 2017

Auch Donnerstags geschehen Wunder - Manuela Inusa


  • Taschenbuch: 416 Seiten (20. März 2017)
  • Euro: 9,99 
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3734103513

Verlag: Blanvalet
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Manuela Inusa

Über die Autorin:
Manuela Inusa wusste schon als Kind, dass sie einmal Autorin werden wollte. Die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin arbeitete sich durch verschiedene Jobs, wollte aber eigentlich immer nur eins: Schreiben. Kurz vor ihrem 30. Geburstag sagte sie sich: Jetzt oder nie.
Sie lebt mit ihrem Ehmann und ihren beiden Kindern in ihrer Heimatstadt Hamburg. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Wir kennen uns noch nicht, aber darf ich dich lieben?

Marianne wohnt mit ihrem Kater Johnny Depp in Hamburg. Nachdem ihr Freund Martin sie betrogen hat, tröstet sie sich mit romantischen Komödien - und mit Keksen, die sie in Hülle und Fülle bäckt. Einen Teil davon verkauft sie im Cafe Wallenstein, wo sie als Kellnerin arbeitet. Als sie eines Tages mit ihrer Freundin Tasha auf den Hamburger Dom geht, überredet Tasha sie, eine Wahrsagerin zu besuchen. Diese sieht sofort, dass Marianne mit einem gewissen Martin nicht glücklich werden konnte - schließlich dürfen nicht mehr als zwei Buchstaben der Vornamen zweier Liebender übereinstimmen. Und sie sieht Schottland: Dort wartet die Liebe auf sie.

Meine Meinung:
Marianne ist toll. Sie ist nett, liebt Kekse, hat einen tollen Kater, eine ganz wunderbare Freundin und eine sehr gewöhnungsbedürftige Mutter. Sie liebt ihren Job im Cafe Wallenstein und Martin kann ihr künftig gestohlen bleiben. Tasha fand ich superwitzig, sie hat immer verrückte Ideen und weiß aus jeder Situation einen Ausweg. Sozusagen. Die verbalen Auseinandersetzungen zwischen den beiden waren einfach nur superwitzig und man spürt auf jeder Seite, dass sie zusammen durch Dick und Dünn gehen. Mariannes Mutter ist sehr speziell und immer am nörgeln. Aber ich mußte trotzdem oft lachen, da die Autorin die Situationskomik sehr gekonnt einsetzt. Was ich an diesem Buch besonders liebe, ist zum einen das grandiose Setting und zum anderen, die ungewöhnliche Erzählweise der Autorin. Sie schafft es scheinbar ohne große Mühe, eine Geschichte zweimal anders zu erzählen. Und doch ergibt alles irgendwie ein Bild. Das zu lesen hat mir einen riesengroßen Spaß gemacht. Die "englischen" Kapitel fand ich zum Träumen einfach nur wunderbar und über die "deutschen" Kapitel haben ich mich sehr amüsiert. Der Schreibstil ist flüssig und locker, die Charaktere sehr authentisch und ich hatte beim Lesen permanent Lust auf Kekse.

Cover:
Das Cover hatte sofort meine Aufmerksamkeit und ich hat mich total neugierig auf die Geschichte gemacht.

Fazit:
Ich bin total begeistert von diesem wundervollen Buch und seiner tollen Erzählweise.

5/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen