Sonntag, 12. März 2017

Fest der Finsternis - Ulf Torreck


  • Broschiert: 672 Seiten
  • Euro 14,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3453677135

Verlag: Heyne
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Ulf Torreck

Zum Inhalt: Klappentext
Paris im September 1805. Der intrigante Polizeiminister Joseph Fouché regiert die Stadt mit eiserner Hand. Doch die Bewohner der Weltmetropole sind ergriffen von Angst. In finsteren Gassen werden die Leichen blutjunger Mädchen gefunden, die Brutalität der Morde ist beispiellos. Der für seinen Jagdinstinkt berühmte Polizist Louis Marais arbeitet wie besessen an dem Fall. Marais weiß, dass es ein Monster braucht, um ein Monster zu jagen. Er greift auf die Hilfe eines alten Bekannten zurück, der hinter den Mauern des Irrenhauses von Charenton sein Leben fristet. Doch damit führt Marais den Alptraum erst zu seiner wahren Größe...

Meine Meinung:
Der Polizeipräfekt Louis Marais wird nach paris gerufen um in einer Mordserie zu ermitteln. Junge Frauen werden grausam ermordet, immer kurz nachdem sie ein Kind zur Welt gebracht haben. Der Polizeiminister Joseph Fouché geht deshalb von einem Serientäter aus. Marais macht sich Gedanken, was aus den Neugeborenen geworden ist, sind sie ebenfalls ermordet worden?
Louis Marais holt sich Hilfe bei seinen Ermittlungen von keinem Geringeren als dem umstrittenen Marquis de Sade. Der weilt in einer Irrenanstalt, weil seine Romane vulgär und kirchenfeindlich sind. Aber er könnte eine Hilfe für Marais sein, da er sich in den Abgründen der Menschen in Paris auskennt. Die zwei könnten nicht unterschiedlicher sein.
Die Hauptpersonen Marais und Sade machen diesen Thriller zu einem Genuss. Der Autor versteht es, ein Paris um 1805 zu beschreiben, was sehr authentisch ist. Die Düsternis und die grausamen Morde sind nichts für Zartbesaitete, aber notwendig. Die Spannung zieht sich durch das gesamte Buch. Toller Schreibstil, weil der Autor zwar ins Detail geht, aber trotzdem nicht zu weit abschweift.
Die Kommentare von Sade brachten mich manches Mal zum Schmunzeln.
 
Cover:
Das Cover ist düster und blutig und passt hervorragend zur Geschichte.

Fazit:
Alles in allem eine packende Geschichte, die ich wärmstens weiterempfehlen kann.

5/5 Sterne (Rezi von Eva)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen