Montag, 20. März 2017

Die Berufene - M.R. Carey


  • Broschiert: 512 Seiten
  • Euro 14,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3426515136

Verlag: Knaur TB
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: M.R. Carey
Übersetzer: Charlotte Lungstraß-Kapfer/Momo Evers

Über den Autor:
M.R. Carey ist das Pseudonym eines britischen Fantasy-Autors, der bisher besonders im Comic-Bereich erfolgreich war (er schrieb unter anderem für die Reihen X.Man und Fantastic Four. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Die zehnjährige Melanie hat eine Gabe: Ein Parasit, der die Menschen in brutale Tötungsmaschinen verwandelt, die "Hungernden", macht ihr nichts aus. Schwer bewacht lebt sie und andere infizierte Kinder auf einer entlegenen Militärbasis, wo sie sich täglich grausamen Tests ausgesetzt sehen. sie wissen nicht, warum sie gefangen gehalten werden. Sie wissen nicht, warum sie nicht spielen dürfen. Die undurchsichtige Wissenschaftlerin Dr. Caldwell weiß es sehr wohl: Sie ist fest entschlossen, den Schlüssel zur Rettung der Überlebenden zu finden und schreckt auch vor drastischen Maßnahmen nicht zurück. Doch bevor Melanie ihren Experimenten zum Opfer fällt, rückt die Armee der "Hungernden" auf die Militärbasis zu. Wie gefährlich sind die Kinder wirklich? Und für wen?

Meine Meinung:
In ferner Zukunft bricht eine Seuche aus und es gibt nur wenige Überlebende. Einige Kinder scheinen immun gegen diese Seuche zu sein.
Auf einer Militärbasis in Großbritannien werden diese Kinder zu Forschungszwecken gehalten. Dr. Caldwell, eine Ärztin, die dort das Sagen hat, schreckt vor keinem Experiment zurück, denn sie möchte ein Gegenmittel finden und die Menschheit retten.
Die kleine Melanie, 10 Jahre alt, ist sehr tapfer und lässt alles über sich ergehen ohne sich zu beschweren. Für sie ist am wichtigsten, den Unterricht bei Miss Justineau nicht zu verpassen. Ihre Menschlichkeit ist das Einzige, was Melanie zum Durchhalten braucht.
Aber eines Tages dringen die "Hungrigen" zur Militärbasis vor und überfallen sie. Melanie flieht mit Miss Justineau, aber ob das gut geht? Denn Melanie ist ein Kind und trotz allem sehr gefährlich.
Die Charaktere sind überzeugen beschrieben, Dr. Caldwell z.B. ist rücksichstlos und zeigt keinerlei Empathie. Miss Justineau hingegen ist das genaue Gegenteil und behandelt die Kinder wie Kinder und nicht wie Forschungsobjekte. Der Autor versteht es, die Spannung zu halten und die Geschichte authentisch zu beschreiben. Einfach toll, hat mir sehr gut gefallen.

Cover:
Das Cover sticht mir dieser Farbe sofort ins Auge und macht neugierig auf die Geschichte.

Fazit:
Dieser Roman hat mir sehr gefallen, kein blutrünstiger Zombieroman, sondern spannend und emotional. Einfach toll.

5/5 Sterne (Rezi von Eva)

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen