Freitag, 18. April 2014

Herr Bofrost, der Apotheker und ich - Sabine Neuffer



Verlag: Dotbooks
Autorin: Sabine Neuffer

Über die Autorin:
 Sabine Neuffer wurde 1953 in Hannover geboren. Nach dem Studium arbeitete sie als Lehrerin und für eine PR-Agentur, bevor sie ihre Leidenschaft für das Schreiben entdeckte.
Bei dotbooks erschienen bereits Sabine Neuffers Romane „Eine Liebe zwischen den Zeiten“, „Herr Bofrost, der Apotheker und ich“ und „Das Glück ist eine Baustelle“ und ihre Kinderbücher „Das Papa-Projekt“, „Das Oma-Projekt“ und „Das Geschwister-Projekt“.

Zum Inhalt:
Die Kinderbuchillustratorin Helena lebt ein relativ geordnetes, ereignisloses Leben. Verheiratet mit dem langweiligen Apotheker Holger gibt es nicht viel Spannendes in ihrem Alltag. Das ändert sich schlagartig, als sie wegen Eisregen auf einer Raststätte festsitzt und dort Steffen in die Arme fällt.Sie verbringen die Nacht in seinem warmen Wohnwagen und von Anfang an sprühen die Funken. Wieder zurück in  ihrem kleinbürgerlichen Alltag fängt Helena an ihre Ehe zu hinterfragen.

Meine Meinung:
Dank des guten Schreibstils war ich relativ schnell in der Geschichte drin. Sie fing auch recht vielversprechend an. Aber leider konnten mich die Charaktere alle nicht überzeugen,. Bis auf Helenas Freundin die mir sehr sympathisch rüberkam. Die anderen Charaktere kamen mir durch ihr Verhalten und ihre Eigenheiten nicht zeitgemäß vor. Ich konnte mich mit keinem identifizieren oder mich in sein Verhalten hineinversetzen. Was schade war, denn die Grundidee der Geschichte ist gut. Die Selbstfindung von Helena ist der Kern des Buches. Die Darstellung von Holger und seiner seltsamen Familie ist sehr gut gelungen nur habe ich mich beim Lesen gefragt, wie zum Teufel Helena diesen Kerl überhaupt heiraten konnte, wenn sie vorher wußte auf was für eine Sippschaft sie sich da einlässt. Jede andere Frau hätte gemacht daß sie schnellstmöglich Land gewinnt.

Cover:
Witziges Cover, das mich eine humorvollere Geschichte erwarten ließ.

Fazit:
Wären die Charaktere zeitgemäßer hätte es eine super Geschichte werden können, oder wären die Charaktere älter als beschrieben, hätte es auch wieder gepasst. So war es leider eine Geschichte die mich leider nicht recht packen konnte. Schade.

2,5/5 Sterne

1 Kommentar:

  1. Dieser Artikel ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Jedoch sehr gut geschrieben und ich stimme mit allem. Mein Kompliment an den Autor!

    AntwortenLöschen