Donnerstag, 7. November 2013

Gib mir meinen Stern zurück - Amanda Frost


Autorin: Amanda Frost

Über die Autorin:
Amanda Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sie sich einen lang gehegten überirdischen Traum.

Zum Inhalt:
Rafael, ein Außerirdischer vom Planeten Siria, wird auf die Erde gebeamt mit dem Ziel mit einer Frau zurückzukehren, die ihm Kinder schenken kann, da sein Planet vom Aussterben bedroht ist. Die Frauen in Siria sind nämlich nicht mehr in der Lage Kinder zu bekommen.
Eigentlich kein großes Problem für den gutaussehenden Rafael, aber falsch gedacht. Das Unternehmen erweist sich alles andere als leicht, da die Wahl ausgerechnet auf die sehr bekannte und sehr divenhafte Schauspielerin Angelina Russo fällt. Dieser steht der Sinn nach allem nur nicht nach einer festen Beziehung und nach Kindern schon gar nicht. Zum Glück stehen ihm David Chesterfield als Mentor, der schon seit 30 Jahren auf der Erde lebt und Angelinas persönliche Assitentin, Valerie Graf bei, die Launen der zickigen Diva zu ertragen. David war es auch, der Rafael als Bodyguard in Angelinas Dienst geschleust hat.

Meine Meinung:
Die Idee hinter der Geschichte hat mich gleich neugierig auf das Buch gemacht und ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe teils Tränen gelacht, über so Aussprüche wie: "erlauben Sie dass ich ihn zu Pürree schlage?  (statt Brei), Zitat aus Buch" von denen ganz viele vorkommen. Aber Rafael lernt sich schnell den Begebenheiten und Bräuchen der Erdlinge anzupassen und auch großen Gefallen vor allem am Essen zu finden. Das machte ihn mir sehr sympatisch. Auch Valerie ist mir ans Herz gewachsen, sie erträgt mit einer Engelsgeduld die Launen ihrer Chefin, die übrigens genial dargestellt ist. Ein flüssiger, schöner Schreibstil und zudem detailierte Beschreibungen die mich das Buch in einem Rutsch durchlesen ließen. Eine lustige, abwechslungsreiche und wunderschöne Geschichte und gut ausgearbeitete Charaktere die mir sofort ans Herz gewachsen sind haben mir eine tolle Lesezeit beschert. Auch die Hintergrundhandlungen wurden sehr authentisch herausgearbeitet und der Leser kann sich ein tolles Bild von allem machen.

Eins noch liebe Amanda: Ich WILL auch ein Mondbärchen, ganz egal wie Du das hinbekommst, hmpf ;)

Fazit:
Ein tolles Buch, das mich ganz gespannt Teil 2 herbeisehnen läßt, bei dem dann wohl ein anderer Bewohner Sirias im Vordergrund steht. Wer sich wundervolle, lustige Lesestunden machen will, trifft mit diesem Buch die richtige Wahl.

5/5 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen